Steirische Harmonika richtig halten

Bist Du Spielanfänger auf der Steirischen Harmonika, so ist es unter anderem äußerst wichtig, dass Du von Anbeginn auf die richtige Körperhaltung achtest. Du musst Deine Steirische Harmonika unbedingt richtig halten, ansonsten kann es passieren, dass Du Dir eine falsche Gewohnheit zu eigen machst und das kann sich sowohl negativ auf Deinen Lernfortschritt, als auch auf Deine Gesundheit auswirken. Des Weiteren ist eine erlernte falsche Haltung nicht mehr so schnell wegzutrainieren. Du sparst also auch wertvolle Zeit, wenn Du von Anfang an auf die richtige Körperhaltung Wert legst.

Harmonika kannst Du sowohl im Sitzen als auch im Stehen spielen. Beides bietet seine Vor- und Nachteile. Du erfährst nun, welches diese sind und auf was Du alles beim Harmonika-Halten beachten musst.

Steirische Harmonika im Sitzen spielen

Für Anfänger empfiehlt sich vor allem, das Spiel im Sitzen zu beginnen, da das Instrument nicht gerade wenig wiegt und für die meisten Anfänger sicherlich noch etwas zu schwer sein wird. So wird der Körper entlastet und Du kannst Dich besser auf das richtige Üben und das Spielen konzentrieren.

Dazu wählst Du am besten einen stabilen Hocker ohne Lehne oder Armlehnen (da diese Dir nur beim Spielen im Weg sein würden). Darauf setzt Du Dich aufrecht mit geradem Rücken. Die Füße müssen bequem und fest auf dem Boden abgestellt werden können. Die Steirische stellst Du nun mittig auf Deinen beiden Schenkeln ab.

Die Harmonika-Riemen müssen eng an Deinem Körper befestigt werden. Allerdings nicht zu eng, denn natürlich solltest Du Dich noch wohlfühlen und Deine Spielbewegungen sollten nicht eingeschränkt werden.

Im Folgenden siehst Du ein tolles Video, welches genau zeigt, auf was Du beim Steirische-Harmonika-Halten (bzw. allgemein beim Halten eines Akkordeons) achten musst.


Steirische Harmonika im Stehen spielen

Ist es irgendwann so weit, dass Du Dein Können auch der breiten Öffentlichkeit beweist, dann möchtest Du bestimmt auch im Stehen spielen können. Auf der Bühne wirkt das einfach „cooler“, als wenn Du nur dasitzt.

Hierbei ist – ebenfalls wie beim Spiel im Sitzen – auf eine aufrechte Körperhaltung und einen festen, bequemen Stand zu achten.


Die Vor- & Nachteile der Sitz- & der Standhaltung

Das Spielen auf der Steirischen Harmonika im Sitzen kann sinnvoll sein, um den Rücken und die Knie – vor allem wegen des Instrumenten-Gewichts – zu entlasten.

Sowohl bei der Sitz- als auch der Standhaltung gilt: Verharrst Du zu lange in ein und derselben Position, wird Dein Körper früher oder später verspannt sein und schmerzen. Auf Dauer kann das zu bleibenden Schäden führen. Deshalb solltest Du Deinen Körper ungefähr alle 15 Minuten auflockern und kleine Gymnastikübungen machen, wie beispielsweise die Arme kreisen, oder ähnliches. Auch solltest Du schauen, dass Du Dich im Allgemeinen nicht verkrampfst (das ist vor allem bei Anfängern oft der Fall beim Erlernen neuer Instrumente).

Im Sitzen kommt es oft zu Schulter-, Nacken- oder Rückenschmerzen, aber auch zu Hüft- oder Beinschmerzen. Sitzen ist im Allgemeinen eine Körperhaltung, für welche der menschliche Körper von Natur aus nicht ausgelegt ist, ebenfalls wie langes Stehen. Vieles Spielen im Stehen wird mit der Zeit eventuell zu Schmerzen in den Knien führen oder eben auch zu Rücken- und Nackenbeschwerden. Du wirst dabei nämlich mit dem kompletten Gewicht der Steirischen Harmonika belastet. Aber immerhin bietet sich beim Spielen im Stehen die Möglichkeit während des Spiels etwas umherzuspazieren, was beim Sitzen nicht der Fall ist.

Wie Du siehst, kann also sowohl das Spiel im Sitzen, als auch im Stehen ähnliche Auswirkungen auf den Körper haben.

Tipp:
Mache täglich – oder wenigstens mehrmals in der Woche – Gymnastikübungen, die Deinen Beschwerden, welche beim Harmonika-Spielen entstehen, entgegenwirken, so kannst Du das Risiko auf Folgeschäden drastisch reduzieren bzw. sie komplett verhindern. Empfehlen können wir Dir hierfür Tipps und Übungen von Liebscher & Bracht!


Steirische Harmonika richtig halten – Hände & Arme

Haltung – linke Hand

Führe Deine linke Hand unter den Bassriemen. Die Basstasten musst Du dabei bequem und einfach erreichen und drücken können.

Dein Ellenbogen darf dabei nicht am Körper anliegen. Die Bewegungsfreiheit kann schon bei kleinen Haltungsfehlern eingeschränkt werden, was außerdem zu Verspannungen führen kann. Den linken Schulterriemen solltest Du ein wenig kürzer einstellen, als den rechten.

Die linke Hand dient beim Harmonikaspiel der Bassbedienung, der Balgführung und der Betätigung der Luftklappe.

Steirische Harmonika richtig halten - Bass - linke Hand
Steirische Harmonika richtig halten - Diskant - rechte Hand

Haltung – rechte Hand

Wie der linke, darf auch der rechte Ellbogen nicht an Deinem Körper anliegen. Unterarm und Handrücken sollten eine gerade Linie formen.


Allgemein gilt also:

  • eine aufrechte Körperhaltung zu pflegen,
  • ausreichend Pausen mit kleinen Gymnastikübungen einzulegen,
  • nicht zu verkrampfen,
  • sinnvoller für Anfänger im Sitzen zu spielen – bei Auftritten eher im Stehen

Weitere Inhalte, die Dich interessieren könnten:

Steirische Harmonika lernen | Griffschrift | Lehrbücher